Die EU-Richtlinie 2009/136/EG (E-Privacy) regelt die Verwendung von Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Speicherung und dem Zugriff von Cookies auf Ihr Gerät einverstanden Richtlinien zu Cookies.
Jetzt buchen
+39 0577849509
Jetzt buchen
prgamene

Die Geschichte

Die Familie Padelletti ist eine der ältesten Familien der Stadt Montalcino. Obwohl sich die familienmitglieder im Laufe der Generationen in unterschiedlichen Berufen betätigten, z.B. als ärzte, Juristen, Richter, Universitätsprofessoren, und die meiste Zeit des Jahres außerhalb Montalcinos lebten, war immer ein Familienangehöriger in Montalcino und Kümmerte sich dort um den Grundbesitz der Familie Padelletti.

Im dreizehnten Jahrhundert, während der kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen dem Papst und den Sueden, stand die Familie Padelletti auf Seiten der Staufer. Sie mußte als Folge davon nach Deutschland fliehen, und sich dort unter den Schutz der Herrscher begeben. 1529 kehrte ein Giovanni Padelletti nach Montalcino zurück, um sich an der Verteidigung der freien Stads Montalcino gegen das Heer der Medici und der spanischen Herrscher zu beteiligen. Da Giovanni Padelletti Architekt war, wurde ihm die Verteidigung eines Teils der Stadmauer und zweier Stadttore übertragen, die sich bis heute im Besitz seiner Nachfahren befinden.

Mit dem Sieg 1559 der Spanier und Medici über die Franzosen, die mit Montalcino verbündet waren, mußte sich die Stadt Montalcino auf Grund des Friedensvertrages von Chateau Cambresi ergeben; das Eigentum der Familie Padelletti wurde beschlagnahmt. Jedoch schon 1572 erscheint die Familie Padelletti wieder als Besitzerin ihrer Ländereien, Weinberge und Olivenhaine und bezahlt den Zehnten an das Hospital von Montalcino. Wie bereits erwähnt, blieb ein Mitglied der Familie Padelletti immer in Montalcino. Wie bereits erwähnt, blieb ein Mitglied der Familie Padelletti immer in Montalcino und verwaltete dort die Ländereien und sorgte sich speziell um die Weinkultur. Schon damals war Montalcino für seinen Weisswein berühmt, Moscadelletto di Montalcino genannt, und für seinen Vinsanto (Meßwein).

Der Rotwein war eine Mischung verschiedener Traubensorten-wie im Chianti üblich-aus zeitlich unterschiedlich blühenden Reben, um das Risiko von Spätfrösten und Hagelschlägen zu vermindern. Die vorherrschende Rebe war der "Sangiovese", der sich im Laufe der Jahrhunderte an den Boden und das Klima angepaßt hatte und zu einem Begriff wurde. Aus ihm entstand die Rebe "Brunello". Der Wein dieser exklusiven Traube hatte besonders charakteristische Eigenschaften. Um ein Maximum an Bouquet und Geschmack zu erreichen, muß der Brunello mehrere Jahre lagern. Nur dann erreicht er auch die markante rotbraune Farbe, die ihm den Namen "Brunello" gab.
Schliessen